Kirchenwahl am 1. März 2020 in Westfalen

Kandidatinnen und Kandidaten für den Bezirksrat Sandstraße

Jochem Breiden

Mein Name ist Jochem Breiden. Ich bin 55 Jahre alt, verheiratet und habe eine Tochter. In der Gemeinde bin ich quasi seit meiner Geburt. Bin hier getauft und konfirmiert worden. In der Jugend habe ich an Ferienfreizeiten und andern Veranstaltungen teilnehmen dürfen.

Die Vielseitigkeit unserer Gemeinde mit vielen verschiedenen Gruppen, sind für mich wichtiger Bestandteil guter Gemeindearbeit. So hat auch meine Tochter von der guten Kinder- und Jugendarbeit der letzten Jahre profitieren können.

Vor 2 Jahren bin ich als Ersatzmann in das Presbyterium gestartet und habe hier an der Sandstraße gute und interessante Erfahrungen sammeln könne. So bin für die Gestaltung des Gemeindebriefes zuständig, helfe beim GoBrunch-Team aus und bin in der Männergruppe aktiv. Jetzt möchte ich mich für eine gute Entwicklung hier am Standort einsetzen und mich als Presbyter in der Gemeinde für die nächste vier Jahre einbringen.

Thorsten Pallas

Mein Name ist Thorsten Pallas. Seit 2008 bin ich in der Gemeinde aktiv. Zu Beginn meines Engagements habe ich den Förderkreis der Gemeinde Sandstraße mitgegründet, seit 2012 arbeite ich im Presbyterium der Trinitatis Gemeinde und als Bezirksrat der Sandstraße mit. Die nächsten vier Jahre möchte ich auch weiterhin die Gemeinde in diesem Aufgabenfeld begleiten.

Ich möchte auch hierbei die Gelegenheit nutzen, um mich ihnen vorzustellen: Im Jahr 1970 wurde ich in Witten geboren und bin in Heven aufgewachsen. Seit 28 Jahren wohne ich im Bezirk Sandstraße. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder im Alter von 20 und 16 Jahren. Seit acht Jahren ist die Tätigkeit als Baukirchmeister des Bezirks Sandstraße eine meiner Hauptaufgaben und neben dem Erhalt der Gebäude ist es mir auch wichtig, Gemeinde mit zu gestalten und zu bauen. So engagiere ich mich zusammen mit den jeweiligen Teams beim offenen Bistro und beim Go-Brunch als Hobbykoch in der Gemeindeküche.

Ich freue mich jetzt schon auf die künftige Amtszeit in unserer Gemeinde und möchte mich auch bei dieser Gelegenheit für das entgegengebrachte Vertrauen bei Ihnen bedanken.

Angela Sänger

Als ich während der Gemeindeversammlung als Kandidatin für den Bezirksrat vorgeschlagen wurde, war ich nicht überrascht, da mir die Begleitung und Gestaltung der Gemeinde sehr am Herzen liegt. Besonders schätzen tue ich die vielfältigen Möglichkeiten, sich als Gemeindemitglied einbringen zu können. Dies mache ich schon seit einigen Jahren durch den Büchertisch, Lesungen, Predigten, Andachten, Gottesdienstvorbereitungen, Segnungsteams, Gebet für die Gemeinde. So bin ich einfach gespannt, was Gott in den nächsten vier Jahren mit der Gemeinde, mit uns und mit mir vorhat, wo und wie er uns gebrauchen wird.

Was ist mir wichtig? Zuallererst die persönliche Liebesbeziehung zu Jesus. Daraus folgt alles andere wie Evangelisation, Hingabe und Buße. Wichtig sind mir Reinheit und Heiligkeit, denn Gott ist heilig. Was mir fehlt ist Lehre und die praktische Umsetzung. Deshalb bin ich nicht nur Ärztin, sondern auch Theologiestudentin. Leitverse für mich sind z.B. Matthäus 10, 7-8:

"Geht aber und predigt und sprecht: Das Himmelreich ist nahe herbeigekommen. Macht Kranke gesund, weckt Tote auf, macht Aussätzige rein, treibt Dämonen aus. Umsonst habt ihr´s empfangen, umsonst gebt es auch".

Gott segne Euch,
Angela Sänger

Dominik Schwarz

Hey, mein Name ist Dominik Schwarz und ich bin schlappe 24 Jahre jung.

Aktuell mache ich eine Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen und arbeite nebenbei als Aushilfe beim ASB Bochum. Dort habe ich vor einigen Jahren auch ein FSJ in den Bereichen "Krankentransport" und "Rettungsdienst" hinter mich gebracht.

Meine "Karriere" in der Gemeinde begann vor knapp 10 Jahren als ehrenamtlicher Jugendmitarbeiter. Gerne würde ich jetzt erzählen wie genau ich in der Gemeinde gelandet bin, wie ich meine Beziehung zu Gott wiedergefunden habe oder was ich so in meiner Freizeit mache... Aber mir wurde gesagt ich muss mich kurz halten und aus diesem Grund überspringen wir das einfach mal und unterhalten uns vielleicht mal in Ruhe darüber.

Mit meinen 10 Jahren Erfahrung gehöre ich quasi schon zum "Urgestein" unserer Jugend und mit meinen 24 Jahren bin ich dort aktuell auch der Älteste. Ich freue mich auf die nächsten Jahre.

Brigitte Steinhoff

Mein Name ist Brigitte Steinhoff und ich bin 1954 in Castrop-Rauxel geboren. Seit März 1979 wohne ich in Witten. Ich bin seit vier Jahren verwitwet, habe drei erwachsene Kinder und 6 Enkelkinder. In meiner Freizeit treffe ich mich gerne mit Menschen zum Gedankenaustausch, lese gerne, höre Musik, stricke und häkle.

Ab dem 22.3.2020 gehöre ich dann zur Crew des Presbyteriums, die das Gemeindeschiff auf Gottes Kurs halten soll. Ich freue mich auf diese spannende Aufgabe mit den anderen Crew-Mitgliedern und bitte die Gemeinde um ihre Fürbitte.

Jule Wölpert

Mein Name ist Jule Wölpert und ich bin 22 Jahre alt. Ich studiere an der EvH in Bochum und mache den Doppelbachelor in Soziale Arbeit und Gemeindepädagogik. Studium begleitend mach ich eine Ausbildung zur Diakonin.

Mittlerweile bin ich seit 10 Jahren in unserer Gemeinde ehrenamtlich tätig. Dies ist meine zweite Amtszeit als Presbyterin. In meiner ersten Amtszeit war ich für die Jugend zuständig und Teil der Synode unseres Kirchenkreises. Ich freue mich schon unserer Gemeinde auch in den nächsten vier Jahren in diesem Amt zu dienen.